MBCL – Mindfulness Based Compassionate Living

Wie konnte die Rose je ihr Herz öffnen
und all ihre Schönheit an die Welt verschenken?
Sie spürte die Ermutigung des Lichtes ihr Sein berühren.
Ohne dies bleiben wir alle zu furchtsam.
(Hafiz)

MBCL
Übung
hören

Achtsam und mitfühlend leben

MBCL richtet sich an Menschen, die mit der grundlegenden Achtsamkeitspraxis vertraut sind - vorzugsweise durch die Teilnahme an einem 8-wöchigen MBSR-, MBCT- oder Breathworks-Kurs. Teilehmende mit einer regelmäßigen Achtsamkeitsmeditationspraxis von mindestens 1 Jahr (± 1,5 Stunden formale Praxis pro Woche) sind ebenfalls herzlich willkommen.

Wenn wir im MBSR-Kurs Achtsamkeit praktizieren, beginnen wir bereits damit, diese heilsame innere Haltung zu kultivieren. Hier üben wir, unsere Erfahrung von Moment zu Moment mit freundlicher Neugierde und einem offenen, nicht-urteilenden Geist zu beobachten. Mit anderen Worten geht es darum, „wach“ zu sein für diesen kostbaren Augenblick und nicht unmittelbar (kritisch!) über uns oder andere oder die Welt zu urteilen.

Diese innere Haltung ist zutiefst freundlich - und oft für die Menschen in meinen MBSR-Kursen sehr neu und ungewohnt. Es ist mir immer wieder eine große Freude zu sehen und zu spüren, wieviel sanfter, milder und liebevoller sie im Verlauf des Kurses mit sich selbst und anderen in Kontakt sind. Und das wiederum, trägt zu mehr Ruhe und Frieden und besserer Gesundheit in ihrem Leben bei.

Dennoch spüren viele Menschen auch nach dem Kurs Bereiche innerer Härte, die - wie große Eisblöcke – ganz offensichtlich noch mehr „Wärme“ brauchen, um zu schmelzen.

Eine wertvolle Möglichkeit, diese „Herzenswärme“ weiter zu kultivieren und uns gerade in schwierigen Zeiten freundlich und mitfühlend zu begegnen, bieten die achtsamkeitsbasierten Übungen des Mitgefühlstrainings „Mindfulness-Based Compassionate Living“ (MBCL).

Uns selbst und anderen freundlich und mitfühlend begegnen zu können, ist Balsam für die Selbstkritik und Negativität, die wir immer wieder in uns spüren.

Dabei ist es gut zu wissen, dass uns die Fähigkeit zu Mitgefühl angeboren ist, und durch Üben gestärkt werden kann. Dann wird es möglich zu erleben, wonach wir uns vermutlich alle sehnen: mehr Wärme, Sicherheit, Akzeptanz und Verbundenheit mit uns selbst und mit anderen Wesen.

Neben den Übungen werden im Kurs theoretische Grundlagen zur Wirksamkeit von Mitgefühl vermittelt und Wege aufgezeigt, wie Sie die Qualität von Mitgefühl mit in Ihren Alltag nehmen können. Ein weiteres wichtiges Schwerpunktthema ist der mitfühlende Umgang mit schwierigen Gefühlen und herausfordernden Lebenssituationen.

Das MBCL-Trainingsprogramm wurde von meinen geschätzen Kollegen Dr. med. Erik van den Brink und Frits Koster aus den Niederlanden entwickelt. Erik ist Psychiater, Psychotherapeut und MBSR-Lehrer. Frits ist Achtsamkeits- und MBSR-Lehrer. Beide sind MBSR-/ MBCT-/ MBCL- Lehrer und und verfügen über langjährige Erfahrung in der Anwendung von Achtsamkeit und Mitgefühl im Gesundheitswesen und in der Psychiatrie. Sie wurden u.a. inspiriert von der Arbeit von Christopher Germer, Kristin Neff und Paul Gilbert (den Pionieren der westlichen Mitgefühlspraxis und deren Anwendung im Gesundheitswesen), des Neurowissenschaftlers und Achtsamkeitslehrers Rick Hanson, der Arbeit der amerikanischen Psychologin und Wissenschaftlerin Dr. Barbara Fredrickson sowie der Arbeit der Meditationslehrerin Tara Brach.

Was ist Mitgefühl?

Mitgefühl ist die Fähigkeit, uns einzufühlen in unser eigenes Leiden und das Leiden Anderer. Es ist verbunden mit dem Wunsch und der Bereitschaft, dieses Leiden zu lindern oder zu verhindern. Mitgefühl ist - genau wie Achtsamkeit auch - eine natürliche, menschliche Fähigkeit, die sich aber aus unterschiedlichen Gründen nicht immer voll entfalten kann. Die Fähigkeit Kummer und Leiden sanft und mitfühlend zu beantworten kann jedoch durch regelmäßiges Üben entwickelt und vertieft werden. Darin liegt das Ziel des MBCL-Mitgefühlstrainings.

Wie wirkt MBCL?

Neueste wissenschaftliche Untersuchungen legen nahe, dass die Entwicklung von Mitgefühl – vor allem mit uns selbst – einer der Schlüsselfaktoren für seelische Gesundheit ist. Durch praktische Übungen können wir diese uns allen innewohnende menschliche Fähigkeit entwickeln und vertiefen.

MBCL kann Sie darin unterstützen, die Fähigkeiten zur Bewältigung von Stress und zur Rückfallprophylaxe zu stärken und zu vertiefen, die sie im MBSR- oder MBCT-Kurs erworben haben.

Kristin Neff konnte in ihren wissenschaftlichen Studien zeigen, dass Selbstmitgefühl mit folgenden Dingen einhergeht:

  • Linderung der Folgen schwieriger Lebensereignisse.
  • Weniger Angst Fehler zu machen und weniger Angst vor Zurückweisung.
  • Mehr Selbstachtung und Sympathie für die eigenen Unvollkommenheiten.
  • Verbesserte Selbstfürsorge und gesündere Ernährung.
  • Gestärkte persönliche Initiative, größere Fähigkeit mit Herausforderungen umzugehen und Verantwortung für die eigenen Handlungen zu übernehmen.
  • Mehr emotionale Intelligenz und wirksamere Emotionsregulation durch einen freundlichen Umgang mit Gefühlen.
  • Vermehrt "angenehme" Gefühle, Weisheit, Lebensglück und Optimismus.
  • Ein verstärktes Gefühl sozialer Verbundenheit.

Inhalte des MBCL-Kurses

  • Ein Vorgespräch (telefonisch oder online via "Zoom").
  • 8 Sitzungen à 2,5 - 3 Stunden.
  • Ein 6-stündiger stiller Übungstag zur Vertiefung Ihrer Übungspraxis.
  • Ausführliche Teilnehmerunterlagen mit Übungsvorschlägen für Zuhause.
  • Download aller geleiteten Meditationen für das Üben Zuhause.

Aktuelle Termine MBCL-8-Wochen Kurse

Aktuelle Termine MBCL-Kompakt-Einführungen (anerkannt als Voraussetzung für die Ausbildung zum/zur MBCL-LehrerIn)

► Hier können Sie eine MBCL-Übung anhören und herunter laden:

Atemraum mit Freundlichkeit

  Download (MP3, 6,4 MB)